Projekt für Schüler(innen) mit Migrationshintergrund:

Beruf im Blick gefördert durch die Diakonie Deutschland Konzeptioneller Ansatz: Eingewanderte    wie    z.B.    Geflüchtete,    deren    Erfolgsaussichten    auf    einen    Schulabschluss    gering erscheinen,    erhalten    zur    Verbesserung    der    schulischen    Leistungsfähigkeit    und/oder    für    den Übergang   in   die   Berufstätigkeit   umfassende   und   individuelle   Hilfen   im   Rahmen   der   Angebote   der Jugendwerkstatt   Damme.   Dabei   kooperiert   die   Jugendwerkstatt   mit   den   zuweisenden   Institutionen (Schulen,    Bildungsträger,    Berufseinstiegsberatungen,    Schulsozialarbeiter    u.a.),    den    Eltern,    dem Jugendamt,     Leistungsträgern,     der     Agentur     für     Arbeit     und     Netzwerkpartnern     aus     vielen Beratungsdisziplinen, soweit dieses erforderlich und/oder dem Ziel förderlich ist. Inhalte: Außerschulische Bildungsangebote: Bewerbungstraining Soziales Training Feststellung eigener Kompetenzen  und Stärken Beratung bei schulischen, familiären und persönlichen Problemen Individuelle Begleitung und Beratung Qualifizierung und Training für Schule,   Beruf, Lebenswelt und Persönlichkeit Wertesystem– und Normenverdeutlichung Praktikumsbegleitung Werkpädagogische Angebote in der Jugendwerkstatt Themenbezogene Projekttage Erlebnispädagogik Kreativ– und Freizeitangebote Begleitung in den ersten Monaten der beruflichen Eingliederungsphase Ziele: Erreichen eines Schulabschlusses Vermeidung von Schulabbrüchen Verringerung von Schulabsentismus Sprachkompetenz für Alltag, Schule und Beruf fördern Stärkung des Selbstvertrauen und Schaffung von Erfolgserlebnissen Berufliche Orientierung und realistische berufliche Selbsteinschätzung Einstieg ins Berufsleben Projektzeitraum: 01.07.2018 bis 31.12.2019 Der   Einstieg   ist   jederzeit   möglich.   Im   Idealfall   besteht   die   Betreuung   aus   der   Begleitung   der   9./10. Klasse     bis     zum     Erwerb     des     Hauptschulabschlusses     sowie     einer     halbjährigen     beruflichen Integrationsphase. Zielgruppe: 15 bis 19 jährige Schüler(innen) Hauptschule,   Realschule,   Oberschule   Klasse   9   oder   10   (auch   BBS,   VHS   od.   vergleichbare Institutionen) Flüchtlinge, Asylbewerber(innen), Zugewanderte aus EU– und anderen Staaten Der    Zugang    kann    über    eine    Schule,    einen    anderen    Kooperationspartner    oder    in    Eigeninitiativ erfolgen. Es entstehen keine Kosten für Teilnehmende. Das   Angebot   bietet   neben   Beratungs-   und   persönlichen   Unterstützungsleistungen   auch   Angebote zur Verbesserung der schulisch und beruflich notwendigen deutschen Sprachkompetenz. Das   Angebot   ist   schulergänzend   und   kooperativ.   Es   schließt   Bedarfe   der   Herkunftsfamilie   ein   und   ist ein ganzheitlicher Hilfeansatz. Das Projekt wird gefördert durch das Diakonische Werk Deutschland. Ansprechpartner: Annette Molitor Projektleiterin Tel.: 05491 - 5180 annette-molitor(at)jw-damme.de