Tagesstruktur und Arbeitsalltag

Feste      Arbeits-      und      Pausenzeiten      geben      eine Tagesstruktur    vor,    die    viele    Teilnehmende    bis    dahin nicht    kannten.    Die    Jugendlichen    müssen    nicht    nur fachliche     und     persönliche     Anforderungen     erfüllen, kreativ    sein    und    mit    anderen    kommunizieren    und interagieren,    sondern    sich    auch    Strukturen    aneignen und    sich    ihnen    unterwerfen.    In    dieser    persönlichen Auseinandersetzung   mit   den   eigenen   Fähigkeiten,   den eigenen   Unzulänglichkeiten   und   der   auf   sie   wirkenden Umwelt ist die gesamte Persönlichkeit herausgefordert. Ihnen    wird    verdeutlicht,    dass    Schlüsselqualifikationen wie      Pünktlichkeit,      Zuverlässigkeit,      Ordnungssinn, Arbeitswilligkeit,         Teamfähigkeit,         Konfliktfähigkeit, körperliche            Belastbarkeit            u.v.m.            sowie Methodenkompetenzen                      selbstverständliche Grundvoraussetzungen in der Arbeitswelt sind.

Berufliche Basisqualifikation

In    den    Arbeitsfeldern    Holzwerkstatt    und    Mal-    und Kreativwerkstatt      erlangen      die      jungen      Menschen theoretische    Kenntnisse    und    praktische    Fähigkeiten auf     der     Basis     eines     Qualifizierungsplanes.     Die konkreten   Qualifizierungseinheiten   orientieren   sich   an den   Fragestellungen   aus   den   praktischen   Tätigkeiten und     den     individuellen     Bedürfnissen     der     jungen Menschen    und    beziehen    zukünftige   Arbeitsvorhaben und            Projekte            (Zielbesprechungen            der Werkstattbereiche)   und   geplante   Betriebspraktika   mit ein. Jugendliche   erhalten   handwerkliche   Grundkenntnisse und     Fertigkeiten     der     Holzbearbeitung     bzw.     des Malerberufes   im   Rahmen   eines   Qualifizierungsplanes. Sie    lernen    berufstypische    Methoden    der    Be-    und Verarbeitung,                   Arbeitssicherheitsmaßnahmen, Werkstoffe, Werkzeuge und Maschinen kennen.

Schnell zum praktischen Erfolg

Bei   der   Auswahl   der   Werkstattbereiche   haben   wir darauf     geachtet,     dass     sie     einerseits     schnelle Einarbeitung     ermöglichen     und     dadurch     schnelle Erfolgserlebnisse     und     gute     Motivation     bewirken, andererseits    eine    Qualifikation    vermitteln,    die    auf dem           Arbeitsmarkt           Beschäftigungschancen begründen. Es    sollen    Fertigkeiten    geschult    werden,    die    auch berufsübergreifend     arbeitsmarktrelevant     sind     und Beschäftigungsalternativen erschließen. Durch   bewusste   Koppelung   von   Theorie   und   Praxis nach      dem      Konzept      des      handlungsbezogenen Lernens    gelangen    die    Teilnehmenden    schnell    zu einem     besseren     beruflichen     und     persönlichen Qualifizierungsstand.

Landkreis Vechta

Stadt Damme